Fachausbildung für Caravaning stärken

29. August 2022, Düsseldorf – Der Deutsche Caravaning Handels-Verband DCHV hat zahlreiche Sponsoren versammelt und für die Fahrzeugakademie Schweinfurt ein neues Schulungsfahrzeug konstruiert. An diesem Reisemobil werden die Teilnehmer der Lehrgänge "Fachkraft für Caravan-Technik“ sowie spezieller Schulungen zum Thema BUS-Technologie in Zukunft den Umgang mit modernen Bordmanagement-Systemen trainieren.

Immer häufiger steuern BUS-Bordmanagement-Systeme eine Vielzahl von Geräten und Funktionen im Bordnetzwerk von Caravans und Reisemobilen, unabhängig davon, ob sie ab Werk oder nachträglich eingebaut werden. Auf Grund ihres großen Potenzials zur Vereinfachung und Einsparung bei Produktion, Wartung und Bedienung von Freizeitfahrzeugen erreichen die BUS-Systeme eine schnelle Marktdurchdringung. Daher ist eine rasche Anpassung der Wartungs- und Installationsprozesse bei den Caravaning-Fachhändlern dringend geboten. „Der Deutsche Caravaning Handels-Verband räumt der Fachausbildung seiner Mitglieder hohe Priorität ein. Den richtigen Umgang mit der Fahrzeug- und Bordtechnik lernen die Fachkräfte der Caravaning-Händler im umfassenden Lehrgang zur "Fachkraft für Caravan-Technik", der von der Fahrzeugakademie Schweinfurt in Zusammenarbeit mit dem DCHV durchgeführt wird,“ erklärt Kai Dhonau, Präsident des Deutschen Caravaning Handels-Verbandes.

„Mit dem neuen Schulungsfahrzeug, können wir in Zukunft die Kenntnisse zur neuen BUS-Technologie noch gezielter vermittelt“, ergänzt Akademieleiter Matthias Dingfelder. „Neben den theoretischen Grundlagen und Funktionsweisen von BUSSystemen werden die praktischen Kenntnisse zur Fehlersuche und -behebung an einem lebensechten Modell vermittelt. Das ist viel lebensnaher und daher effektiver als in Versuchsaufbauten.“

Zurück